SWP: Ulm erhält Digitalisierungszentrum

  SWP: Ulm erhält Digitalisierungszentrum [spacer] Die Region Ulm – Alb-Donau – Biberach erhält den Zuschlag für ein regionales Digitalisierungszentrum. Großer Erfolg für Ulm und die gesamte Region: Auf dem Digitalgipfel in Stuttgart verkündete Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut, dass die Region Ulm – Alb-Donau – Biberach den Zuschlag für ein regionales Digitalisierungszentrum erhalten hat. Dieser so genannte

BED wird Digital Hub-Standort

BED wird regionaler Digital Hub-Standort Wir freuen uns, dass der BED BusinessPark Ehingen Donau auf dem Digitalgipfel 2018 am 05. Februar in Stuttgart als Digital Hub-Standort ausgewählt wurde - als  Teil der Bewerbung "Digitalisierungsregion Ulm | Alb- Donau | Biberach". Weitere Informationen und Pressemitteilung folgen in Kürze.

SZ: Gespanntes Warten auf Digital- Hub-Förderung

  SZ: Gespanntes Warten auf Digital-Hub-Förderung [spacer] Gespannt schauen die Verantwortlichen im Alb- Donau-Kreis und in der Stadt Ehingen auf den Digitalisierungsgipfel 2018 am kommenden Montag in Stuttgart. Dort entscheidet sich, ob die Digitalisierungsregion Ulm/Alb- Donau/Biberach mit dem Konzept für Digital Hubs (regionale Digitalisierungszentren) in das entsprechende Förderprogramm des Landes kommt. Zur Digitalisierungsregion gehören als

SWP: Die Region hofft auf Förderung vom Land

SWP: Die Region hofft auf Förderung vom Land Am Montag entscheidet sich, ob das Land die „Digitalisierungsregion Ulm/Alb-Donau/Biberach“ in sein Förderprogramm „Initiative Wirtschaft 4.0“ aufnimmt. Zu dem Konzept, an dem die Städte Ulm und Ehingen sowie die Landkreise Alb-Donau und Biberach beteiligt sind, gehören regionale Digitalisierungszentren, so genannte Digital Hubs. Diese sollen Anlaufstellen für Firmengründer

SZ: Baumann spricht vor Wirtschaftsförderern

Oberbürgermeister Baumann spricht vor Wirtschaftsförderern [spacer] Oberbürgermeister Alexander Baumann hat bei der 25. Jahrestagung der baden-württembergischen Wirtschaftsförderer in Stuttgart zum Thema Standortentwicklung am Beispiel der Stadt Ehingen gesprochen. Dies teilt die Stadtverwaltung mit. Zum 25. Mal hatte Baden-Württemberg International (bw-i) gemeinsam mit der L-Bank am vergangenen Freitag die baden-württembergischen Wirtschaftsförderer nach Stuttgart eingeladen. Die Veranstaltung,

3. Ehinger Wirtschaftsforum zum Thema „Fusion 3D Additive Printing“

3. Ehinger Wirtschaftsforum zum Thema „Fusion 3D Additive Printing“ Pressemitteilung der BED BusinessPark Ehingen Donau GmbH vom 10.11.2017: Die Stadt Ehingen und die Geschäftsführung der BED BusinessPark Ehingen Donau GmbH laden zum 3. Ehinger Wirtschaftsforum ein. Thema ist der 3D-Druck, weil diese Technologie das Potential hat, die nächste Stufe einer „industriellen Revolution“ auszulösen. Die nächste

StZ: Viele neue Mieter in ehemaliger Konzernzentrale

Viele neue Mieter in ehemaliger Konzernzentrale [spacer] stuttgarter-zeitung.de vom 01.11.2017: Wo einst Europas Drogeriemarkt-König thronte, ist das „S-Wort“ verpönt. „S für Schlecker? Über die Vergangenheit reden wir nicht“, sagt Professor Michael Gaßner. „Wir gestalten Zukunft.“ Gaßner ist einer der Geschäftsführer des Businessparks Ehingen Donau (BED). Der Riesenbau, in dessen Glasfassade sich die Hügellandschaft rings um

Esslinger Zeitung: Schleckers frühere Zentrale blüht auf

Schleckers frühere Zentrale blüht auf esslinger-zeitung.de vom 02.11.2017: Wo einst Europas Drogeriemarkt-König thronte, ist das „S-Wort“ verpönt. „S für Schlecker? Über die Vergangenheit reden wir nicht“, sagt Professor Michael Gaßner. „Wir gestalten Zukunft.“ Gaßner ist einer der Geschäftsführer des Businessparks Ehingen Donau (BED). Der Riesenbau, in dessen Glasfassade sich die Hügellandschaft rings um Ehingen spiegelt, war

welt.de: Businesspark in einstiger Schlecker-Zentrale: gute Bilanz

Businesspark in einstiger Schlecker-Zentrale: gute Bilanz welt.de vom 01.11.2017: Die Einrichtung eines Businessparks in der ehemaligen Zentrale des Drogerie-Imperiums Schlecker hat sich nach Angaben der Betreiber als Erfolg erwiesen. Zweieinhalb Jahre nach der Übernahme des siebenstöckigen Glasfassaden-Komplexes in der Donaustadt Ehingen vom Schlecker-Insolvenzverwalter seien rund 80 Prozent der 20 000 Quadratmeter Büroflächen vergeben, sagte Michael

Nach oben